Begleithundeausbildung

Die BH-Prüfung ist die Basisausbildung die zum Weiterführen des Hundes in der Vielseitigkeits- und den anderen Prüfungen bzw. Bereichen zwingend erforderlich ist. Hier lernt der Hundeführer für jede Situation die richtigen Hörzeichen ("Fuß", "Sitz", "Platz" usw.) einzusetzen und der Hund lernt, diese entsprechend umzusetzen. Man Lernt also all das, was ein gut erzogener Hund im Alltag benötigt.

 

Außerdem lernt der Hund das Verhalten zu anderen Menschen und Tieren.

Eine Begleitundeprüfung hat folgende Vorteile:

 

Der Hund wird Artgerecht erzogen und ausgebildet

Der Hundehalter lernt den richtigen Umgang mit seinem Hund

Hund und Hundehalter werden während der Ausbildung zu einem eingespielten Team

Hund und Hundehalter können sich auf einander verlassen

Man wird in der Öffentlichkeit nie negativ auffallen

 

Erst wenn die BH-Prüfung bestanden wird, kann man seinen Hund an die Vielseitigkeitsprüfung heranführen, oder man entscheidet sich für eine der vielen Alternativen des DSH 1908 Jena e.V.